Montag, 23. Juni 2014


Ihr wisst, dass ich ein Mensch bin, der viel denkt. Und ich meine nicht denken im Sinne vom schulischen Gedöhns, sondern eher als eine Art - lasst mich ein Wort finden - Gedankentiefe. Es gibt in solchen Momenten nichts, das mich aus meiner Gedankenwelt reißen kann. Meist tun mir solche Vorfälle nicht gut. Ich denke an zu viel, das ich schon längst hinter mir habe. Woran das liegt, weiß ich nicht.
Auch gestern Abend, als ich im Bett lag und schlafen wollte, schlichen sich die Gedanken in mich hinein. Und diesmal denke ich, dass es nicht einmal ein Fehler war, sie hineinzubitten.

Perfektion. Darüber habe ich nachgedacht und philosophiert. Ein Thema, das eine endlose Diskussion nehmen kann, dennoch ist es meines Erachtens wahr, dass Perfektion im Auge des Betrachters liegt. Ich habe in meinem Leben noch nie etwas als perfekt empfunden. Bis zu diesem Tage.
Haltet mich für verrückt, aber ich habe einen perfekten Menschen gefunden. Wer dieser Mensch ist, behalte ich für mich. Ich kann euch nur vergewissern, dass es nicht 'meine große Liebe' oder sonst irgendwas ist.
Diese Person ist des weiblichen Geschlechtes, so viel verrate ich. Und nein, es handelt sich hierbei nicht um meine beste Freundin. Dieser Mensch ist seit knappen drei Monaten an meiner Seite und sie unterstützt mich, soweit sie kann. Wäre sie nicht, wäre ich heute nicht mehr als neun Wochen schnittfrei. Wäre sie nicht, würde ich heute noch mit suizidalen Gedanken leben - oder auch gar nicht mehr leben.
Mittlerweile kann ich mir ein Leben ohne sie nicht vorstellen. Wir schreiben täglich miteinander, über alles und auch mal über rein gar nichts. Ich brauche keine Angst zu haben, Fehler zu machen, denn sie kennt mich nur zu gut und wird mich nicht dafür verachten. Selbst die größten Gerüchte glaubt sie nicht, solange sie nicht vorher mit mir persönlich darüber gesprochen hat.
Ich will nicht sagen, dass sie keine Fehler macht. Natürlich hat sie ihre niedlichen Macken - welcher Mensch hat diese nicht? Und gerade diese machen sie so unbeschreiblich perfekt. Sie redet unendlich viel und schnell, aber ist die Einzige, die wirklich etwas sagt. Ich liebe ihre sanften Umarmungen und diese herzliche Wärme, die sich mit jedem Lächeln ausstrahlt. 
Am allermeisten aber schätze ich, wie sie mir zuhört. Wie sie mir ein Vertrauen gibt, das ich noch nie zuvor verspürt habe. Ich weiß nicht, ob man es 'blindes Vertrauen' nennen kann. Das einzige, das ich weiß, ist, dass es sich wundervoll anfühlt. Ich habe Vertrauen in ihr, weil sie Vertrauen in mir hat. Diese Gegenseitigkeit tut mir gut, welches wahrscheinlich daran liegt, dass mir sonst nie jemand etwas anvertraut hat. Sie hat ein geregeltes Leben, aber natürlich hat sie auch mal ein paar Niederschläge - das gehört dazu. Und ich bin glücklich darüber, dass sie mir auch davon erzählt - alles andere ergäbe auch keinen Sinn, oder?

Mir war es wichtig, euch mitzuteilen, dass ich einen Menschen habe, der 'auf mich aufpasst'. Und auch, wenn es mir vielleicht noch immer nicht 100% gut geht, so habe ich einen festen Halt - und dafür bin ich mehr als dankbar.


Kommentare:

sophy jaq hat gesagt…

oh, ich freue mich sehr für dich! danke, dass du von dieser neuigkeit bescheid gibst und danke (irgendwie jedenfalls) an deine "hälfte" dafür, dass sie auf dich aufpasst und für dich da ist. ich bin wirklich sehr, sehr froh, dass du so eine person hast und dass dir bewusst ist, dass du deine probleme/gedanken nicht für dich behalten musst, sondern teilen kannst. und nicht dafür verachtet wirst oder sonst was. das ist wirklich das wichtigste - wenn man weiß, dass man einem menschen vertrauen kann. ich wünsche dir eine weiterhin schöne, sonnige woche :)

Lucy hat gesagt…

Ich freue mich sehr für dich, dass du so einen Menschen gefunden hast und dass es dir besser geht! :)
Liebste Grüße ♥

black butterfly hat gesagt…

Hey,
ich hab meinen Blog auf Privat gestellt...
Wenn du trotzdem weiterhin von mir lesen magst, schicke mir gerne eine Mail mit deiner Blogger Mail-Adresse an mailanlucy94@web.de
Dann kann ich dich einladen.
Liebe Grüße,
Lucy